NaKoMo-Jahreskonferenz „Mobil. Digital. Nachhaltig. Urbane und ländliche Räume von morgen.“ - Bündnis für moderne Mobilität

NaKoMo
Veranstaltungsdatum 20. Nov. 2019 - 21. Nov. 2019
Veranstaltungsort Berlin • Deutschland

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ist mit der Gründung des Nationalen Kompetenznetzwerks für nachhaltige urbane Mobilität am 08. April 2019 den Weg weitergegangen, der zweieinhalb Jahre zuvor mit dem „Nationalen Forum Diesel“ seinen Anfang genommen hat. Dieser Weg führt Bund, Länder und Kommunen zu einem ambitionierten Ziel: In eine umweltfreundliche Mobilität mit sauberer Luft und lebenswerten Städten. 

Um dieses Ziel zu erreichen hat das BMVI erhebliche Fördermittel zur Verfügung gestellt. Insbesondere durch die Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ wurden den Kommunen ein Fördervolumen von 650 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um langfristige Verbesserungen der Luftqualität zu erreichen. Mit der ersten Jahreskonferenz des Nationalen Kompetenznetzwerks für nachhaltige urbane Mobilität (NaKoMo) am 20. und 21.November 2019 startet das BMVI ein neues Format für alle Akteure, die die Transformation der Mobilität anregen und umsetzen können. Im Fokus dieser Konferenz standen nachhaltige digitale Lösungen zur Veränderung der Verkehrsinfrastruktur in Kommunen. Akteure aus Unternehmen, der Politik und Wissenschaft haben neben kommunalen Entscheidungsträgern und Fachverantwortlichen Best Practice Beispiele aus der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ vorgestellt. In unterschiedlichen thematischen Sessions veranschaulichten sie die Herausforderungen vor denen die Akteure in ihrer täglichen Arbeit stehen und zeigten Lösungsansätze, die Kommunen zur Nachahmung anregen sollen. Experten aus Wissenschaft und Praxis teilten Zukunftsvisionen, neue Ansätze und praktische Probleme bei der Umsetzung vor Ort. Der rege Austausch vor Ort machte deutlich, dass das Interesse an neuen Lösungen für die Mobilität von morgen, aber auch die Herausforderungen für Bund, Land und Kommunen groß sind und nicht an den Grenzen der Städte und Gemeinden halt macht. Den Bogen von der urbanen hin zur ländlichen Mobilität und welche Lösungen es für die moderne Mobilität geben kann, schlug dann die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion mit Bundesminister Andreas Scheuer. Gemeinsam mit Anke Rehlinger, der Vorsitzenden der Verkehrsministerkonferenz der Länder, diskutierten Vertretungen der kommunalen Spitzenverbände Fragen der Finanzierung des ÖPNV, der Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur, der Parkraumnutzung, der neuen Aufteilung des öffentlichen Raums sowie der Verkehrssicherheit. Im „Bündnis für moderne Mobilität“ werden diese Akteure zukünftig gemeinsam an Lösungsansätze arbeiten, um den Weg zu einer modernen Mobilität sowohl für den urbanen als auch den ländlichen Raum zu öffnen. 

 

In dieser Dokumentation finden Sie Informationen über Transformationsprozesse der digitalen Verkehrsinfrastruktur. Mit Fokus auf den Projekten der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ werden nachhaltige Mobilitätslösungen in Kommunen thematisiert und veranschaulicht. Die Herausforderungen für Bund, Länder und Kommunen bei der Umsetzung nachhaltiger Mobilität sind im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Bundesminister Andreas Scheuer diskutiert worden und mündeten in die Gründung des „Bündnisses für moderne Mobilität“.

Die Fachkonferenz richtete sich vorrangig an Entscheidungsträger und Fachverantwortliche aus der kommunalen Verwaltung sowie Landesverwaltungen. Zugleich hat sie Akteuren aus Unternehmen, Politik und Wissenschaft eine Plattform zum gemeinsamen Austausch und zur Vernetzung geboten.
 

Files