Mit wem wir zusammenarbeiten: Unsere Partnerwebseiten (Kampagenseite

​Das Ziel des NaKoMo ist klar: Kommunen, Länder und den Bund untereinander sowie mit Expertinnen und Experten und Stakeholdern zu vernetzen. Dabei haben wir einige Mitstreiter, mit denen wir gemeinsam am Wandel hin zu einer nachhaltigen Mobilität arbeiten:

 

Mobilikon Montage high

 

Der Begriff Mobilikon setzt sich aus den Wörtern "Mobilität" und "Lexikon" zusammen. In diesem regelmäßig aktualisierten Nachschlagewerk finden Sie passgenaue Mobilitätslösungen. Kommunen können auf ihre spezifischen Herausforderungen intelligente abgestimmte Mobilitätslösungen nachschlagen und Hilfestellungen zur Umsetzung erhalten. Als Grundlage für die Inhalte auf Mobilikon dienen Forschungsprojekte, Modellvorhaben, Fachpublikationen sowie Erkenntnisse aus Experteninterviews mit Verbänden, Behörden und Unternehmen. Das Nachschlagewerk wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) betrieben.

 

Kompetenzstellen der Länder zum NaKoMo/MogLeb

 

In mehreren Bundesländern gibt es bereits landesweite Initiativen und Netzwerke, die nachhaltige Mobilitätsentwicklung mit unterschiedlichen Schwerpunkten vorantreiben. Sie arbeiten als Kompetenzstellen der Länder zum NaKoMo und MogLeb zusammen. Mit dabei sind Länderinitiativen und -Netzwerke aus Baden-Württemberg, Bayern, der Metropolregion Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Die Arbeitsgruppe steht für weitere Bundesländer, die Initiativen oder Netzwerke auf Landesebene zur nachhaltigen Mobilität aufbauen wollen, offen. Um die Aktivitäten im NaKoMo-Netzwerk auf Landes- und Bundesebene enger zu verzahnen, wurde 2021 eine Sprecherrolle etabliert.

 

Deutscher Städtetag

Im Deutschen Städtetag haben sich rund 3.200 Städte und Gemeinden mit rund 53 Millionen Einwohnern zusammengeschlossen. Das sind Städte von Aachen bis Zwickau, darunter alle Landeshauptstädte, die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen – und natürlich auch viele kleinere Städte. Der Deutsche Städtetag ist die Stimme der Städte.
 

 

 

Deutscher LandeskreistagDer Deutsche Landkreistag (DLT) vertritt auf Bundesebene und in Brüssel die Interessen der 294 Landkreise. Sie stehen für drei Viertel der kommunalen Aufgabenträger, rund 96 % der Fläche und mit 56 Mio. Einwohnern für 68 % der Bevölkerung Deutschlands. Als ÖPNV-Aufgabenträger haben die Landkreise in der Fläche eine ausreichende Verkehrsbedingung der Bevölkerung sicherzustellen. 

 

 

Deutscher Städte und Gemeindebund

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) vertritt die Interessen der deutschen Städte und Gemeinden auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Durch 17 Mitgliedsverbände in den Ländern sind 11 000 große, mittlere und kleinere Kommunen hierüber organisiert und vernetzt. Der DStGB setzt sich für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Verkehrspolitik in den Städten und Metropolregionen als auch in ländlich geprägten Bereichen ein. Das NaKoMo sieht der DStGB als wichtige Austauschplattform, die die Arbeit des kommunalen Spitzenverbandes ergänzt und zum Erfahrungsaustausch über gute Mobilätslösungen in den Kommunen beiträgt.

 

Starterset Elektromobilität

Das Starterset Elektromobilität der NOW GmbH bietet praktische Tipps und Handlungsempfehlungen, wie Kommunen in die Elektromobilität einsteigen und diese vor Ort ausbauen können. 
 

 

 

 

Standorttool

Das StandortTOOL ist das Planungsinstrument der Nationalen Leitstelle für Ladeinfrastruktur zur Entwicklung einer deutschlandweiten Ausbaustrategie für Ladeinfrastruktur.
Zur Erarbeitung der bundesweiten Ausbaustrategie gibt das StandortTOOL einen Überblick zum Bestand, zu Aufbaumaßnahmen aus Förderaktivitäten und zu Ausbaubedarfen an Ladeinfrastruktur bis 2030.

 

 

FlächenTool

Das FlächenTOOL unterstützt den Aufbau von Ladeinfrastruktur in Deutschland durch die Identifizierung geeigneter Liegenschaften. Hier können Sie Ihre Liegenschaften melden und anbieten - oder aber eine geeignete Liegenschaft für Ihr Projekt finden. Die Plattform richtet sich an Bundesländer, Kommunen, kommunale Unternehmen, Privatpersonen, Investorinnen und Investoren.
Das FlächenTOOL wird durch die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bereitgestellt.